Schreiner – vielseitiger Experte


 Andreas Schwarz|  7. März 2017|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.49 min.

Einer der vielseitigsten Handwerker ist der Schreiner. Heutzutage stellt er nicht nur Möbel her, er übernimmt auch ganze Inneneinrichtungen. In enger Abstimmung mit dem Kunden entwirft, gestaltet und fertigt er alles, was gewünscht wird – vom Einbauschrank bis zur Wand- und Deckenverkleidung.

Mit modernen, häufig sogar computergesteuerten Maschinen verarbeitet er neben Massivholz auch Kunststoffe, Holz- und Mineralwerkstoffe, Glas, Metall und Stein. Behagliche Wohnungen, praktische Arbeitsplätze, gemütliche Gaststätten, freundliche Hotelzimmer, repräsentative Konferenzräume – hinter all dem steckt meist ein Schreiner.

Die Eingangstür ist die Visitenkarte des Hauses. Die beste Adresse dafür? Natürlich der Schreiner! Ob normale Haustür, feudales Tor oder sicherheitsbetonte Eingangsanlage mit Gegensprecheinrichtung, automatischem Öffner und Schließer – der Schreiner sorgt dafür, dass der entscheidende erste Eindruck eines Besuchers positiv ausfällt.

Oder die Fenster, die Augen des Hauses. Auch für sie ist der Schreiner Experte. Häuslebauer gehen bei ihm genauso sicher wie Umweltschützer oder Denkmalpfleger. Ausbesserung der alten Fenster, neue energiesparende Fenster, historische Sprossenfenster, die Produktpalette des Schreiners ist so variabel wie die Anforderungen der Wohnverhältnisse. Als Handwerksmeister berät der Schreiner seine Kunden kompetent und ausführlich über mögliche Varianten und die verschiedenen Materialien.

Fenster können je nach Bedarf aus Holz, aus Kunststoff, aus Aluminium oder aus einer Verbindung bestehen: innen Holz, außen Aluminium. Was im spezifischen Fall das Richtige ist? Ein Laie ist da schnell überfordert, der Experte jedoch weiß Rat. Der Schreiner kennt sich aus in Wärme- und Schallschutz und findet die beste Lösung. Und nicht zu vergessen: Nachdem er die Fenster passgenau gefertigt hat, baut er sie auf Wunsch des Kunden auch ein. Natürlich fachgerecht. Denn die Montage ist genauso wichtig wie das Fenster selbst. Es gilt das Zahnarzt-Prinzip: Die schönste Krone nützt nichts, wenn sie nicht richtig eingesetzt wird. Also, nicht am falschen Ende sparen: Vermeintliche Schnäppchen von BiIliganbietern können teuer zu stehen kommen. Denn Fenster ist nicht gleich Fenster.

Dasselbe gilt für Treppen. Sie sind nicht nur eine notwendige Verbindung zwischen zwei Ebenen. Immer sind sie auch ein Stück Architektur und haben viele Anforderungen zu erfüllen. Sie müssen solide gebaut, belastbar und leicht zu begehen sein. Außerdem sollten sie pflegeleicht sein und sich harmonisch in das Gebäude einfügen. Auch hier ist der Schreiner in seinem Metier. Ob Spindel-, Wendel-, einläufige oder zweiläufige Treppe – er fertigt jede Variante passgenau an, natürlich mit passendem Handlauf. Übrigens: Moderne Entwürfe verzichten meist auf die Setzstufe; das ist das senkrechte Bauteil zwischen den einzelnen Stufen. Die Treppe wirkt dadurch optisch leichter. Das alles weiß der Schreiner – und noch viel mehr.


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.